Anmut ist, wenn ein Schmuckstück das Hören erst schön macht.

Klang des Lebens

Sich mit den Lieben unterhalten, mit Kollegen sprechen oder Musik genießen – ein Hörgerät hilft vielen Frauen mit einer Hörminderung, wieder selbstbewusster im Leben zu stehen. Mit EORA Hörschmuck tragen Sie einen Ohrclip, der das Hörgerät unsichtbar macht und Ihre Persönlichkeit unterstreicht. Hörschmuck war bisher zu schwer, zu groß oder die Klangqualität war nicht zufriedenstellend. Die Hörgeräteakustikermeister Bertram und Kerime Riedel sowie die Schmuckdesignerin Sandra Coym hatten die Idee, Hörschmuck alltagstauglicher, leichter und komfortabler zu machen. Ein kleines, leistungsfähiges Hörgerät sollte in einem dekorativen Schmuckstück versteckt werden. Gemeinsam mit dem Schweizer Hörgerätehersteller Bernafon ist daraus EORA Hörschmuck entstanden.

BERTRAM RIEDEL

Bertram Riedel ist Meister des Hörgeräte­akustiker Handwerks und verantwortet das Projekt­management für den EORA Hörschmuck.

„Es gibt wenig Menschen, die nicht gut sehen und nichts dagegen unternehmen – aber es gibt viele Menschen, die nicht gut hören und nichts dagegen unternehmen. Viel zu wenige wissen, wie wichtig gutes Hören für unser Leben ist. Daher lautet unser Motto: Hören ist Lebensqualität – wir kümmern uns darum!“.

KERIME RIEDEL

Kerime Riedel ist Meisterin des Hörgeräte­akustiker Handwerks und hat sich der Idee verschrieben, einen wechselbaren Hörschmuck zu entwickeln, der den Hör- und Tragekomfort von Hörgeräten verbessert.

› Erfahren Sie mehr im TV-Beitrag des mdr.

SANDRA COYM

Sandra Coym ist diplomierte Schmuckdesignerin und verleiht dem EORA Hörschmuck seinen ganz speziellen Look. In ihrem Dresdner Atelier fertigt sie jedes Exemplar in liebevoller Handarbeit an.

› Schauen Sie sich auch weitere Stücke ihrer aktuellen Schmuckkollektion an.